SÜDERLÜGUM

GRUNDSCHULE


Emil Noldes Blumengarten -


heute mal in Fil
z

Klasse 4 filzte einen blumigen Muttertagsgruß

Die Märchenwolle wird in ganz dünne Faserstückchen gezupft und von der Mitte aus dachziegelartig in mehreren übereinander liegenden Schichten auf Noppenfolie ausgelegt. Dann wird alles mit dem Wäschesprenger nass gemacht - mit warmem Seifenwasser (warm: gerade so heiß, dass man darin arbeiten kann.

Wenn alle Lagen ordentlich liegen, wird die Wolle mit der Noppenfolie zugedeckt.

Jetzt kommt die Bewegung. Erst langsam und vorsichtig die Hände über die Wollfläche unter der Folie gleiten lassen. Dann immer fester, bis sich die Wollfasern gut verbunden haben. Immer mal wieder warmes Seifenwasser auf das Filzstück sprühen, damit die Wolle nicht zu kalt wird.

Zwischendurch wird ab und zu kontrolliert, wie dicht und fest sich die Wollfasern schon verfilzt haben.


Am Schluss muss das Filzstück gut ausgespült werden, damit die Seife rausgeht, sonst greift sie die Wolle an.

Nach dem Trocknen wird dann eine Perle oder ein „Wollknuddel“ in die Mitte der Blüte eingearbeitet und alles auf einen Draht gesteckt.

Und schon ist eine wunderschöne Blume fertig!


Zunächst zeigte unsere Schulassistentin Monika Christiansen wie es geht ...


Dann legten wir selbst los ...


Und hier unsere fertigen Muttertagsblumen: ein Strauß voller Farbe und
Fröhlichkeit...